Skip to main content

Eigentum

Unser Grundgesetz gewährleistet Eigentum und Erbrecht. Dies bedeutet vor allem persönliche und unternehmerische Freiheit, die wir gegen Versuche, sie einzuschränken und auszuhöhlen, verteidigen. Eigentum verpflichtet aber auch. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohl der Allgemeinheit dienen - für uns täglich geübte Praxis.

Grund und Boden ist für uns kein Spekulationsobjekt, sondern unsere Lebensgrundlage. In den Bundesländern werden die Eigentumsinteressen von den Landesverbänden wahrgenommen. Am Sitz von Parlament und Regierung in Berlin vertritt unser Bundesverband unsere Interessen.

Durch eine Flut von Gesetzen, Verordnungen und Erlassen werden die Rahmenbedingungen für land- und forstwirtschaftliche Eigentümer immer schwieriger. Wir sehen Handlungsbedarf dort, wo der Staat Beschränkungen des Eigentums einseitig festschreibt.

Wir setzen uns ein für:

  • den Vorrang der Baulandentwicklung durch städtebauliche Verträge statt Enteignungen mit begrenzter Entschädigung
  • die zufriedenstellende Berücksichtigung der Eigentümerinteressen bei der Ausweisung ökologischer Ausgleichsflächen
  • die Verhinderung von Planungswertabschöpfungen
  • die Verbesserung der steuerlichen Situation beim städtebaulichen Vertrag in Abgrenzung zum gewerblichen Grundstückshandel
  • die Rückgabe des Privateigentums, das sich illegitim in Staatsbesitz befindet
  • die Interessen privater Denkmaleigentümer

Die Deutsche Stiftung Eigentum versteht sich als „Anwalt des Eigentums“. Hier können Sie sich ausführlicher über die Deutsche Stiftung Eigentum informieren: www.deutsche-stiftung-eigentum.de